Zine
Review: The Driftwood Fairytales / Crapstar - Split
The Driftwood Fairytales / Crapstar - Split The Driftwood Fairytales / Crapstar - Split
Hectic Society Records
2010

Bei den Berlinern The Driftwood Fairytales sind Leute von Francesco dabei und diese haben eine tolle Split mit All Aboard! gemacht. Doch die Split der Driftwood Fairytales und Crapstar steht dieser in nichts nach, das wird schon beim ersten Lied klar.
The Driftwood Fairytales sind im Punkrock verwurzelt, es sind jedoch auch noch einige andere Einflüsse dabei. So beginnt die Platte mit dem eher ruhigen „The Soultoss“. Melancholischere Töne und ein eingängiger Mitsing-Refrain stehen hier am Plan.
Der Knaller ist aber der zweite Song von The Driftwood Fairytales. „My Little Diary“ ist noch einmal eine Spur eingängiger, der Text passt perfekt zur melancholischen Grundstimmung und der Refrain bleibt schon beim ersten Mal im Ohr hängen. Ich habe das Lied jetzt schon locker über 50 Mal gehört – es ist einfach super.
The Driftwood Fairytales / Crapstar - SplitBei Crapstar aus Wiesbaden geht es punkiger zur Sache, doch auf eingängige Melodien wird auch nicht verzichtet. „Firetracks“ geht flott ins Ohr, vor allem der Refrain ist wie fürs Mitsingen gemacht und der rockige Mittelteil ist einfach cool. Bein anschließenden „Oh My Darling“ zeigen Crapstar dann ihre flotte und punkige Seite.

Fazit: Eine äußerst gute Split-7-Inch. The Driftwood Fairytales und Crapstar haben hier je zwei wirklich gute Songs vertreten. Crapstar sind eine Portion punkiger, aber die zwei Bands passen trotzdem gut zusammen.


Links:
The Driftwood Fairytales
Crapstar
Hectic Society Records