Zine
Review: Fights And Fires - We Could All Be Dead Tomorrow
Fights And Fires - We Could All Be Dead Tomorrow Fights And Fires - We Could All Be Dead Tomorrow
Blackstar Foundation
2013

Was für ein Monster von Song der das zweite Album von Fights And Fires aus England eröffnet! „Chase The Blues“ ist dreckiger, punkiger Rock pur der einen Haufen Energie versprüht und gleich im Ohr hängen bleibt – Wahnsinn. Da kommen Vergleiche mit Bands wie Smoke Blow oder Coliseum auf, doch damit wird man Fights And Fires nicht gerecht. Es sind zwar Parallelen vorhanden, doch die Engländer haben ihre eigene Mischung aus wuchtigem Rock und Punk gefunden und die hat es in sich.
Der bereits erwähnte Opener ist natürlich nicht der einzige Kracher der Platte, im Gegenteil, „We Could All Be Dead Tomorrow“ ist voll damit. Fights And Fires schaffen es, den Energielevel und das hohe Niveau auf allen elf Songs zu halten. Einzelne Lieder herauszuheben fällt hier schwer, aber vor allem „Mothers Advice“ und „Haunted House“ wären noch besonders erwähnenswert.

Fazit: Jeder der auf harten, wuchtigen Rock mit Punk/Hardcore-Einflüssen steht und etwas mit Bands wie Smoke Blow anfangen kann, kommt an Fights And Fires nicht vorbei!


Link:
Fights And Fires